And two years later you're dancing around the kitchen with 
a cup of coffee in your hand. The windows are open wide, 
the neighbors are still awake, and they are watching you. They
 are watching you fall in love with being alive. ”
– from my drafts


Dear Society, we need to talk.

Ist es nicht verrückt wie wir uns alle darum kümmern, wie wir aussehen, wie wir auf andere Leute wirken und uns kleiden? Ob wir hübsch genug, schlank genug, überhaupt gut genug für diese Gesellschaft sind? Und währenddessen vergessen wir, dass wir die Gesellschaft sind. Du und ich, wir beide SIND die Gesellschaft, wir sind die, deren Meinung wir verachten und beschuldigen, uns vorrangig negativ zu beeinflussen. 

Es ist ein Paradoxon, wie sehr verbunden wir alle miteinander sind, ohne es überhaupt zu bemerken und zu erkennen. Es wird sich beschwert über den Ausgang von Kriegen und Wahlen und verzweifelt nach der Ursache gesucht, unwissend, dass wir alle selbst mit in diesen Zug eingestiegen sind. Wir haben uns in dem Moment mitverschuldet, in dem wir unseren eigenen Verstand mit negativen Nachrichten und Leuten vergiftet haben.

Es leben 7 Milliarden Menschen auf dieser Welt, die im Endeffekt alle nur auf ihren Erfahrungen basierend handeln. Wenn wir also jedem Menschen mit nur einem kleinen Stückchen mehr Liebe und Empathie begegnen würden, könnte jeder Einzelne von uns zur Veränderung der jetzigen Situation beitragen.